Zum Hauptinhalt springen

Quote in zweiter: Vermarktung nicht erreicht

|   Startseite

Mitte November wurde die zweite Vermarktung für den weiteren Glasfaserausbau in der Gemeinde Handewitt leider weniger erfolgreich beendet.

Mitte November wurde die zweite Vermarktung für den weiteren Glasfaserausbau in der Gemeinde Handewitt leider weniger erfolgreich beendet. Die erforderliche Anschlussquote wurde leider nicht erreicht.

In dieser weiteren Vermarktung hatten rund 3.300 Haushalte aus dem gesamten Gemeindegebiet die Möglichkeit sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss in Verbindung mit einem Internetanschluss vom Netzbetreiber komflat zu sichern.

Während der ersten Vermarktung im Sommer 2019 schien das Interesse an den hochmodernen Internetanschlüssen sehr groß. Während dieser ersten Vermarktung hatten rund 900 unterversorgte Haushalte die Möglichkeit sich einen Glasfaseranschluss zu sichern. Ganze 75% haben sich diese Chance nicht entgehen lassen. Der Bedarf an einem schnellen, stabilen und Zukunftssicherem Internetanschluss ist hier groß.

Das scheint bei einem Großteil der übrigen Haushalte im Gemeindegebiet nicht der Fall zu sein. Aufgrund der großen Nachfrage im vergangenen Jahr hatte die net services sich vorgenommen auch den übrigen Haushalten die Möglichkeit zu geben, sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. Doch leider blieb der Erfolg hier aus. Da in diesem Fall keine Fördergelder zum Einsatz kommen war eine höhere Mindestanschlussquote von 60% erforderlich. Doch leider haben sich nur 43% für einen Anschluss entschieden. Aktuell findet bei der net services eine Wirtschaftlichkeitsprüfung derjenigen Ortsteile statt, in denen das Interesse sehr groß war, in der Hoffnung, dass auch trotz nichterreichen der Mindestquote ein Teilausbau erfolgen kann.

In der kommenden Woche soll es hierzu weitere Informationen geben.

Zurück zur Übersicht