Zum Hauptinhalt springen
Alle Mindestquoten sind erreicht

Der Glasfaserausbau: ist gesichert

|   Nordfriesen Glasfaser

Alle Mindestquoten sind erreicht

Im Oktober 2018 startete die Vorvermarktung, um den geförderten Glasfaserausbau im südlichen Nordfriesland zu bewerben. Rund 9.200 unterversorgte Haushalte* wurden zuvor im Rahmen eines Markterkundungsverfahrens ermittelt und hatten innerhalb der vier Vermarktungsphasen die Möglichkeit einen Glasfaseranschluss vom Breitband-Zweckverband Südliches Nordfriesland (BZSNF) zu erhalten.

Am 31.08.2019 wurde die Vermarktung des letzten Gebietes erfolgreich abgeschlossen. Zur Freude aller Beteiligten liegt die Anschlussquote bei über 65 % und hat damit die Mindestanforderung von 55 % deutlich übertroffen.„Wir sind sehr zufrieden mit der Gesamtquote“, sagt Herbert Lorenzen, Geschäftsführer beim BZSNF. „Zu verdanken haben wir das aber nicht nur der großen Beteiligung unserer Bürgerinnen und Bürger, sondern auch der guten Zusammenarbeit mit dem Team von Nordfriesen Glasfaser und dem BZSNF“, so Lorenzen weiter.

Hinter der Marke Nordfriesen Glasfaser steht der zukünftige Netzbetreiber aus Flensburg, die net services GmbH & Co. KG., einem der führenden Spezialisten für Kommunikationsdienstleistungen in Deutschland. Sobald das Glasfasernetz fertig gebaut ist, wird Nordfriesen Glasfaser die Kunden mit Internet-, Telefonie und TV-Diensten versorgen. Auf dem neuen Netz können dann Traumgeschwindigkeiten von 1.000 Mbit/s im Download erreicht werden.

Die Netzplanung für den Bereich „Nordstrand“ wurde bereits abgeschlossen und die Vorbereitungen für die Ausschreibung der Tiefbauleistungen laufen auf Hochtouren. „Wenn alles klappt, starten wir dort Anfang 2020 mit dem Ausbau“, berichtet Lorenzen. Parallel läuft die Netzplanung für die drei übrigen Ausbaugebiete. „Das Verlegen von rund 1.000 km Leerrohrleitungen innerhalb der vier Ausbaugebiete stellt eine echte Herausforderung dar“, betont er.

Eine gute Nachricht für alle Spätentscheider: Auch nach Abschluss der Vorvermarktung können weiterhin Aufträge bei Nordfriesen Glasfaser eingereicht werden. Für den Glasfaseranschluss erhebt der BZSNF dann eine einmalige Mehraufwandspauschale in Höhe von 199,00 Euro*. Unter dem Verfügbarkeitscheck kann bei positivem Bescheid direkt der Auftrag eingereicht werden.

 

*Nicht alle Haushalte gelten als unterversorgt, überprüfen Sie Ihre Adresse bei der Bestellung. Nur unterversorgte Haushalte können einen Glasfaseranschluss vom Breitband-Zweckverbrand Südliches Nordfriesland bekommen. Nach Abschluss der Vermarktung fällt ein eine Mehraufwandspauschale von einmalig 199,00 Euro an.

 

Nordfriesen Glasfaser

Highspeed-Internet, wo man es nicht erwartet

Quasi ein Heimspiel für die net services - liegt das Ausbaugebiet im südlichen Nordfriesland doch unmittelbar vor der Haustür des Breitband-Spezialisten aus Flensburg. Rund 9.200 Haushalte können nach Fertigstellung des Glasfaserausbaus von den schnellen Produkten der regionalen Marke "Nordfriesen Glasfaser" profitieren. 

Mehr zum Projekt mit dem Breitband-Zweckverband Südliches Nordfriesland (BZVSNF) gibt es auf www.nordfriesen-glasfaser.de

Zurück zur Übersicht