Zum Hauptinhalt springen

Glasfaseranschluss: zum Greifen nah

|   Giffinet

An den Anblick von Baggern, kilometerlangen Leerrohren und offenen Straßen haben sich die Bewohner des ersten Vermarktungsgebietes rund um die Samtgemeinde Hankensbüttel und in vielen Ortsteilen der Stadt Wittingen schon längst gewöhnt. Denn seit Anfang 2020 ist hier schon viel passiert.

An den Anblick von Baggern, kilometerlangen Leerrohren und offenen Straßen haben sich die Bewohner des ersten Vermarktungsgebietes rund um die Samtgemeinde Hankensbüttel und in vielen Ortsteilen der Stadt Wittingen schon längst gewöhnt. Denn seit Anfang 2020 ist hier schon viel passiert.

Die Tiefbauarbeiten sind laut zukünftigem Netzeigentümer, dem Landkreis Gifhorn, nahezu abgeschlossen. Aktuell werden hier die Glasfasern eingeblasen und die Abschlusspunkte (APL) in den Häusern montiert. 

Aber wie sieht es in den restlichen Gebieten aus?

Nach erfolgreicher Umsetzung des ersten Gebietes, verkündete der Landkreis nun den geplanten Baustart des zweiten und dritten Gebietes, der Samtgemeinde Wesendorf, Brome, Meinersen und Boldecker Land, für März 2021 – vorausgesetzt die Wetterbedingungen lassen dies zu. Für die Tiefbauarbeiten des vierten und fünften Gebietes, der Samtgemeinde Isenbüttel, der Stadt Gifhorn, der Gemeinde Sassenburg und der Samtgemeinde Papenteich, findet derzeit eine europaweite Ausschreibung für einen geeigneten Tiefbauer statt. Die Netzplanungen sind hier somit bereits abgeschlossen.

Und die gute Nachricht für alle Spätentschlossenen lautet: Solange die Bagger noch rollen, besteht für alle verfügbaren Haushalte auch nach Ende der Vermarktung weiterhin die Chance auf einen Glasfaseranschluss vom Landkreis Gifhorn. Hierfür wird lediglich ein einmaliger Baukostenzuschlag in Höhe von 299€ inkl. MwSt. fällig.

Hat das etwas mit den schwarzen Flecken zu tun?

Ab dem 20.01.2021 vermarktet GIFFInet weitere Anschlüsse, die im ersten Projekt (weiße Flecken) nicht die Möglichkeit hatten einen Anschluss zu bekommen. Es findet sozusagen eine Netzerweiterung statt. Sofern die Mindestquoten in den einzelnen Vermarktungsgebieten hier erreicht werden, werden also noch mehr Anschlüsse gebaut. Der Bau der weiteren Anschlüsse basiert demnach immer auf dem Baufortschritt in den weißen Flecken.

 

GIFFInet

Glasfaser für den Landkreis Gifhorn

Rund 13.000 Haushalte im Landkreis Gifhorn haben die einmalige Möglichkeit einen Glasfaserhausanschluss zu erhalten. Nach intensiver, deutschlandweiter Suche hat sich die net services GmbH & Co. KG mit dem besten Angebot für den Landkreis Gifhorn durchgesetzt und zudem mit dem besten Vermarktungskonzept überzeugt.

Besuchen Sie die rasende Heidschnucke "GIFFI" online auf www.giffinet.de

Zurück zur Übersicht